WordPress 3.3 Backend endlich fürs Bloggen geeignet?

Als mit WordPress 3.2 damals die Fullscreen Funktion eingeführt wurde hat es das Bloggen doch schon deutlich angenehmer gemacht und ich habe mir gedacht, dass es doch so langsam mal wieder an der Zeit ist zu probieren, ob ich einen Artikel verfassen kann, ohne den Windows Live Writer zu benutzen. Als ich so los geschrieben habe ging auch alles super und ich war doch schon recht beeindruckt. Tastenkombinationen wie man sie aus Word oder Google Docs kennt haben funktioniert. Links einfügen super einfach. Doch das ging ja eigentlich auch schon bei WordPress 2.X.

Der Grund warum ich eigentlich überhaupt auf den Windows Live Writer umgestiegen bin ist, dass ich dort Bilde per Drag ’n‘ Drop einfügen kann. So wie man es eigentlich von jedem Textverarbeitungsprogramm gewohnt ist. Jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass man ja im Browser ist, aber Google Docs schafft das auch, dass ich Bilder über die Zwischenablage in den Text kopieren kann.

WordPress hat die Hochladefunktion zwar vereinfacht und bietet dort nun Drag ’n‘ Drop an, aber es ist immer noch nicht möglich Bilder direkt in den Text zu ziehen. So sieht übrigens das neue Upload-Fenster aus:

Bilder Upload WordPress 3.3

Und jetzt sage ich euch mal was dazu alles nötig ist:

Erstmal muss ich einen Screenshot machen. Das muss ich auch für den Windows Live Writer. Der Unterschied ist jetzt aber, dass der Screenshot sich in der Zwischenablage befindet. In den Windows Live Writer kann ich ihn jetzt einfach einfügen. In WordPress muss ich ihn noch mal auf meinem PC abspeichern. Es gibt keine Möglichkeit ihn aus der Zwischenablage hochzuladen. Super ätzend, vor allem, wenn man ein Tutorial schreibt und relativ viele Bilder via Screenshot erstellt und in den Artikel einfügen möchte. Ich will solche Screenshots einfach nicht auf meinem PC extra speichern, es langt doch, wenn sie im Dokument gespeichert sind.

Außerdem ist die Drag ’n‘ Drop Funktion total Sinnlos, da ich beim normalen Browserupload meine Bilder auch einfach per Drag ’n‘ Drop auf den Upload Button ziehen kann. Bei der neuen Funktion spar ich mir einen Klick. Super.

By the way, habt ihr schon mal versucht in WordPress ohne HTML eine Tabelle zu erstellen. Die einfachste Möglichkeit ist und bleibt die Tabelle aus einem Microsoft Produkt raus zu kopieren.  Schwach WordPress.

Egal hier noch mal der Weg vom Screenshot in den Artikel bei WordPress und Windows Live Writer im Vergleich:

WordPress  Windows Live Writer
 Screenshot machen  Screenshot machen
 Upload Fenster öffnen
 Bild hochladen
 Einfügen  Einfügen
 Bild anklicken
Eigenschaften öffnen
 Bildgröße ändern  Bildgröße ändern

Ihr seht, es ist wirklich noch nicht einfach. Nur noch mal zur Erinnerung: In Google Docs läuft es genau wie im Windows Live Writer.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass jedesmal, wenn ich einen Text reinkopiere wieder an den Anfang des Artikels springe. Die WordPress Entwickler haben wohl keine Testcases ausgearbeitet, oder das Testen einfach vergessen.

Zusammenfassend bleibe ich dabei, dass man das WordPress Backend nicht zum Bloggen nutzen kann. Besonders Blogger, die keine Erfahrung mit HTML haben, und davon gibt es wirklich viele, sind hier sehr eingeschränkt. Wer es dennoch macht, Hut ab, ihr müsst Nerven aus Stahl haben.

 

 

 

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Comments

  • Patrick sagt:

    Also für die Tabellen Funktion nutze ich das Plugin TinyMCE Advanced. Aber sonst geb ich dir schon recht, das separate Abspeichern und Hochladen von Screenshots ist recht umständlich.

  • Michael sagt:

    Ich nutze nur das Backend, seitdem ich blogge, aber werde den WLW wohl mal testen

  • wemaflo sagt:

    Ich nutze WordPress nun schon recht lange und ich habe nie etwas anderes als den Editor im Backend benutzt. Und ich war ehrlich gesagt nie damit überfordert und fand ihn auch immer praktisch und gut.

    Tatsächlich, die Tabellenfunktion habe ich das eine oder andere Mal vermisst, aber gut, dann hab ich sie eben in der HTML-Ansicht gebaut (ich weiß, das kann man einem unerfahrenen nicht zumuten).

    Screenshots werden bei mir automatisch als PNG abgespeichert, die kann ich also auch direkt über den Uploader einfügen. Und da ich sowieso jedes Bild irgendwie noch anpasse, die Größe auswähle (von Skalierung per HTML halte ich verdammt wenig) und die Captions beschrifte, stört es mich auch nicht, dass ein echtes Drag and Drop direkt in den Editor nicht möglich ist. Aber es ist auch logisch, WordPress arbeitet da komplett online, bevor der Editor mit dem Bild was anfangen kann, muss es hochgeladen sein.

    Mich würde mal interessieren, wie sich Werkzeuge wie der Live Writer in Sachen Quelltextqualität machen.

  • […] wird somit zum Krampf. Im WordPress Backend kann man nicht richtig schreiben. Weder auf dem Desktop noch hier unter Android. Bilder einfügen? Geht, aber nur wenn das Bild auf dem Tablet gespeichert ist. Link einfügen? […]

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>