Wifi Tether – Handy als UMTS Modem

Droid Heute oder Morgen kommt mein Laptop. Ein Acer Aspire 1825PTZ. Ich habe ihn vergleichsweise günstig bekommen, hatte dafür nicht die größte Auswahl. Leider hat er nämlich jetzt keine UMTS Karte. An sich nicht schlimm, dachte ich mir, da man sowas sicherlich nachkaufen kann. Das Motherboard besitzt ja ein SD Karten Slot. Leider habe ich gerade gelesen, dass der 2. PCI-e Slot nicht bestückt ist. Lediglich ein Paar Lötstellen, aber kein Slot. Nun gut dann hat sich das auch erledigt.

Als nächstes habe ich mich auf die Suche nach einem günstigen Surfstick begeben, in den ich dann eine netzclub Sim reinhauen kann. Ich muss sie dann zwar einmal im Monat ins Handy tun um die SMS zu QR Code Wifi Tetherbeantworten, aber einen Tod muss man sterben. Viel mehr stört mich daran, dass ich einen unschönen Stick an meinem Laptop habe. Ich bin mir sicher der hält keine 2 Wochen dann ist der ausversehen abgeknickt.

Als nächstes bin ich auf die Idee kleiner Wlan Modems gestoßen in die ich die SIM einfach reinschiebe und mit mit dem Laptop in das Wlan des Geräts einlogge. Da kam der Geistesblitz: “Hey ich hab doch ein Milestone, dass kann ich doch sicher dafür verwenden und brauch keine zweite netzclubSIM.

Des Rätsels Lösung heißt Wifi Tether. Eine App die mein Milestone und jedes andere Android Handy zu einem Wlan Access Point macht.

Wifi Tether Screenshot disabledWifi Tether Screenshot enabled

Nach einem Klick auf das Wlan Symbol kann man sich mit dem Handy verbinden. Klappt wirklich sofort und ohne Probleme.

Selbstverständlich kann man die SSID oder die Verschlüsselung ändern. Eben alles was ein Access Point können muss.

Einziger Haken, obwohl das auch keiner ist: Es wird, zumindest für das Milestone ROOT benötigt. Aber ich glaube das sollten die meisten sowieso schon gemacht haben.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das kein absoluter Akkufresser ist.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 Comments

  • Chris sagt:

    Prima Beitrag aber dein Akku wird nicht sonderlich erfreut sein.

    Hab auch ein Milestone und nutze Wifi-Tether regelmäßig – dann aber nur, wenn ich das Tel an einer Stromquelle angeschlossen habe. Der Stromverbrauch ist m. E. ziemlich hoch, was sich auch an der Temp. zeigt. Es wird regelrecht unangenehm warm an der Rückseite des Milestones.

    Ansonsten macht die App aber Ihre Arbeit gut und eine besser Alternative ist mir persönlich noch nicht untergekommen.

  • passsy sagt:

    Vielen Dank für das Lob!
    Mit hilfe von JuiceDefende schaffe ich inzwischen sogar einen ganzen Tag ohne laden. Davor waren es oft nur 8 Stunden. Da war ich echt enttäuscht. Seit dem ist aber immer ein zweiter voller Akku im Rucksack^^.

  • Chris sagt:

    Gern:-)

    JuiceDefende kenne ich nicht – nutze für derartige Dinge nur Locale und SetCPU was mich über volle 2 Tage bringt. Ich muss aber zugeben, dass ich inzwischen auch schon den 2 Akku drin habe. Der mitgelieferte hat mittlerweile deutlichst nachgelassen :-/

  • Anonymos sagt:

    Und, wurde die NetzClub-SIM schon gesperrt?
    Das kündigen sie doch bei Nutzung im Surfstick an.
    Es scheint aber eher so zu sein, dass sie IMEIs sperren (wohl nur für NetzClub, für das ganze Netz wäre schon der Hammer).
    Es kann ein , zwei oder drei Tage in einem 7″-Android-Tablet (sogar mit Telefontasten!) funktionieren, danach funktioniert in dem Gerät keine Netzclub-SIM mehr. Verbindung ja, aber kein Internet.
    SIMs die aber noch in anderen Mobiltelefonen (so bezeichne ich so ein 7″-Tablet mit Android und Telefonknöpfen) Internet bereitstellen.

    Eine willkürliche Regelung.
    Wahrscheinlich von Menschen gemacht, die Internet auf dem „Handy“ mit „WAP“ verbinden.
    Und daher glauben dass Internet auf dem „Handy“ wenig Bandbreite verbraucht Die spekulieren wohl auch darauf dass die 200MB nicht ausgenutzt werden, und/bzw. danach nich langsam aber stetig massig gesaugt wird.
    Mit einem iPhone und iTunes sowie dem AppStore kann ich in einer Stunde Video die 200MB aufbrauchen, und danach noch Apps im Schneckentempo aber stetig laden. Auf dem PC geht das theoretisch auch alles, aber so komprimiert und einfach wie in „iTunes“ auf dem iPhone finde ich kostenlose Video und Podcastangebote, z.B. der ÖR sonst nicht. OK, die Mediatheken auf den einzelnen Seiten der TV-Sender.

    Und zwischen einem Android-Smartphone und einem Android-Telefon besteht keinerlei Unterschied. Abgesehen von jetzt höheren Auflösungen wie beim Galaxy Tab, haben die weisten Tablets mit 7″ oder 10″ wohl 800×480. So wie auch die meisten Smartphones. Weniger Bandbreite (falls ein Dienst verschiedene Auflösungen bietet) kostet ein Smartphone-„Handy“ also auch nicht.

    Wenn NetzClub das nicht ändert, braucht man auch kein Tablet mit integriertem UMTS, dann reicht WLAN, und ein billiges „Handy“ mit einfachem Tethering (ein Knopf tippen). Evtl. ein „Uralt“-Android wie das G1. Traurig wenn man zum Android-Tablet nur für mobiles Internet noch ein einfaches Android-Smartphone braucht.

    @NetzClub
    Ändert das. Welche Gründe gibt es für eine Regelung dieser Art?
    Am verursachbaren Datenvolumen kann es nicht (mehr) liegen.
    Entscheidungsträger die schon lange nicht mehr um die technische Situation bescheid wissen?

  • passsy sagt:

    also bisher wurde noch nichts gesperrt. warum auch, tethering ist ja nicht verboten. Warum sie beim Galaxy gesperrt sein soll kann ich nicht verstehen. Das ist doch ein ganz normales Handy mit dem man auch telefonierten und sms schreiben kann. netzclub sollte eigentlich nicht rauskriegen in welchem endgerät die sim sitzt. Ich habe auch schon von vielen gehört, die es fürs iPad nutzen und ab und zu mal ins handy reinknallen um die sms zu beantworten.

    vll einfach mal auf der netzclubseite einloggen und nachschauen warum sie gesperrt wurde.

    sonst einfach ne neue sim bestellen und noch mal probieren

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>