Unmodifiziertes Honeycomb auf allen Tablets

Das ist mal eine richtig gute Meldung, die Google da verlauten ließ. Auf allen Tablets, die in den nächsten Wochen rauskommen sollen, muss laut Google ein Android 3.0 laufen, das noch nicht vom Hersteller angepasst wurde. Das hat gravierende Folgen für die Hersteller und die Käufer.

Mich persönlich freut es, da ich die Oberflächen der Hersteller nicht sehr mag. Meist machen sie das Gerät nur unnötig langsam, und eigentlich hat Google einen guten Job gemacht und eine andere Oberfläche ist eigentlich gar nicht nötig.

Außerdem fällt für den Benutzer ein wichtiger Unterscheidungspunkt zwischen den verschiedenen Android 3.0 Tablets weg. Wie auch bei den Handys wird von den Herstellern und nicht von Google geupdated. Die Anpassungen an die neue Version verzögern das Update allerdings immens (siehe zuletzt Motorola mit dem Update auf Android 2.2). Das stört vor allem die Kunden, da sie doch gerne sofort die Updates, die zudem auch sicherheitsrelevant sein können, erhalten wollen.

Ein Hersteller, der also schnell updated, ist also bevorzugt. Das ändert sich jetzt. Alle Updates können eigentlich ohne Modifikationen auf die Geräte geschickt werden. Womöglich sind zahlreiche Änderungen an der neuen Version, die im ersten Updaten kommen werden, der Grund für den Schritt die Hersteller zu bevormunden.

Neben schnellen Updates, und eines schnelleren Systems gibt es aber auch für manche Fans von Herstelleroberflächen einen Rückschlag. Sie haben nämlich vorerst keine Möglichkeit an die Apps der Hersteller zu kommen. Besonders viele HTC Freunde werden einige Apps (wie die beliebte HTC Mail App) vermissen.

Ob die Hersteller es allerdings schaffen, die alle Tablets bis zum Verkaufsstart auf die andere Version zurück zu setzten, bleibt fraglich. Ich gehe davon aus, dass sich damit der Start durchaus um einige Tage verzögern kann.

Jetzt kann man also in den ersten Wochen der Tablets der 2. Generation die Tablets nach dem Preis aussuchen. Sind ja alle nahezu baugleich.

Ich glaube Das Asus Transformer hole ich mir dann doch. Bisher hat mich eigentlich nur die Änderung an der Oberfläche gestört, die Asus eingebaut hat. Und da gebe ich Google auch recht: Man sieht da leider keinen Unterschied zwischen Version 2.2 und 3.0. Unwissende können so also leicht auf den Arm genommen werden.

via http://www.computerbase.de/news/consumer-electronics/tablet-pcs/2011/maerz/vorerst-keine-eigenen-oberflaechen-unter-honeycomb/

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>