Tipps zum Android Rettungsversuch für Google

Der Tabletmarkt ist trotz vieler Android Tablets immer noch sehr stark von Apple dominiert. Und das ist auch gut so! Spinn ich jetzt als Google-Fanboy so etwas zu sagen? Keineswegs. Ein Tablet ist kein Auto oder ein Computer. Bei einem Tablet kommt es einfach nicht drauf an, welche Spezifikationen es hat. Das einzige was dieses Ding machen muss, ist funktionieren wenn ich es brauch. Mich mit einem klick und einem wisch zu meinen Informationen zu bringen. Und das kann momentan das iPad am besten.

Abgesehen davon hat das neue iPad momentan die allerbeste Hardware. Mein Transformer Prime kann da nicht mehr mithalten. Punkte kann es nur noch in Gewicht, Maße und einem offenen Betriebssystem.

Das Kindle Fire von Amazon ist bisher das einzige Tablet, das als Konkurrenz zum iPad gesehen werden kann. Es hat wie Apple auch ein eigenes Ökosystem um sich rum durch das der Nutzer eigentlich alles bekommt. Google selber hat es mit seinem Android 3 und 4 im Tabletmarkt aber noch nicht wirklich geschafft. Und genau das soll sich jetzt ändern. Dazu wird zusammen mit ASUS ein 7 Zoll Tablet entwickelt. Mehr weiß man aber noch nicht.

Hier einige Dinge, die das Kampf-Tablet um den Tablet Markt von Google unbedingt mitbringen muss:

  • Es braucht mobiles Internet. Es muss kein LTE sein, es soll lediglich auch unterwegs Zugriff aufs Netz haben. Google und seine Nutzer leben in der Cloud. Und die soll von überall zugänglich sein. Außerdem macht es das für die Provider einfacher das Tablet direkt mit einem Vertrag zu verkaufen. Eine WLAN-Version darf es eigentlich nicht geben. Das Internet gehört einfach zum Tablet. Ohne geht nicht. Wie beim Smartphone. Das wäre der richtige Schritt.
  • Ein Kampf-Tablet brauch einen Kampfpreis. Sollte das Tablet die 200$ bzw 200€ in Europa signifikant überschreiten, dann ist es einfach zu teuer für ein 7 Zoll Tablet und wird wie alle anderen Android Tablets nicht vom Mainstream gekauft
  • Die Akkulaufzeit sollte einen Tag ohne Probleme überleben. Da das Tablet aber von ASUS kommen wird habe ich da keine Bedenken. Das Transformer Prime geht bei mir auch nur alle 2 Tage an die Steckdose. (Es hat aber auch kein 3G)
  • Musik, Filme, Bücher, Apps muss ich in einem Zentralen Store kaufen können. Und zwar global und nicht US only.
  • Und das aller wichtigste ist die Veröffentlichung. 2 Wochen nach der Präsentation war das iPad weltweit zu kaufen. Und das bei einem Gerät, das momentan technisch auf dem höchsten Stand ist. Das Transformer Prime wurde 3 Monate nach der Veröffentlichung vereinzelt ausgeliefert. Selbst jetzt, nach einem halben Jahr gibt es immer noch große Lieferengpässe. Das darf nicht passieren. Wenn das Tablet präsentiert wird, muss es genau wie das iPad global und ohne große Schwierigkeiten verfügbar sein.

Zusammengefasst:

Ein 3G Tablet mit neuester Software und Medienangebot, das auch wirklich zeitnah gekauft werden kann.

Zudem habe ich noch einige Wünsche die das neue Android aka Jelly Bean mitbringen soll (Vielleicht für manche zu technisch!):

  • Windowmanagement, zumindest möchte ich die Möglichkeit haben auf einem 1280×800 Screen mehr als nur eine App sehen zu können. Das wäre ein absoluter Pluspunkt gegenüber iOS und dem kommendem Windows 8. Immerhin kann ich sogar auf einem Netbook mehrere Fenster anzeigen.
  • Globales Undo. Wenn ich einen Text lösche, möchte ich wie bei Windows mit Ctrl + Z meinen Fehler rückgängig machen. In den Android App Design Richtilinien steht irgenwo etwas von wegen “forgive the user”. Dabei ging es darum, dass man wieder an die gleiche stelle in einer App kommt wenn man sie nach dem Minimieren wieder öffnet. Das sollte es auch für das gesamte Android geben. Es kann nicht Aufgabe der App Entwickler sein die Textfelder mit einem Undo Stack zu versehen.
  • Voller Zugriff auf den Bildschirm für Apps. Die neue Bar in Android 4 mit den Softkeys Home, Back … ist ganz nett, allerdings ist das für viele Apps total unschön. Beim Spielen möchte ich keine Android Bar sehen. Schön wären Gesten wie bei WebOS. Ein Wisch nach oben und die Leiste wird eingeblendet, oder so. Oder doch wieder Hardware Keys? Egal wie, gebt den Entwicklern den vollen Zugriff auf den Screen.
  • Und zuletzt noch ein Wunsch, der sich höchstwahrscheinlich nicht umsetzten lässt. Ein eigener Grafikthread mit hoher Priorität wäre wünschenswert. Jeder der ein iPad in der Hand gehalten hat, wird bemerkt haben, dass es keine Ruckler gibt. Ganz anders bei Android. Zurück zu Home? Ruckel ..ruckel.. endlich da. Und das selbst bei einer Quadcore CPU!!!

Abschließend möchte ich aber sagen, dass ich meine Android Tablet momentan nicht mehr hergeben würde. Ich habe irre viel Spaß damit. Auch ohne 3G ist es momentan überall mit dabei. Und ich würde es nicht gegen ein iPad tauschen. Ein Grund dafür ist unter anderem, dass ich mich gerne von der Masse abhebe und deshalb kein Apple kaufe. *was ein tritt in den Arsch für die uralt Apple Jünger ^^*

, , , , , ,

One Comment

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>