ASUS wird Marktführer bei nicht iPad Tablets

Ich möchte jetzt mal eine etwas gewagte These aufstellen:

Vor ca 2 Monaten hat ASUS beim release des TF300T angekündigt, dass sie bis Anfang 2013 Marktfüherer bei den Tablets werden wollen. Naja, Apple wollten sie nicht direkt angreifen, aber zumindest die absolute zweite Kraft sein. Ich habe damals schon etwas gezweifelt, denn mit den TF201, TF300T, TF700T(L), Padfone alleine sollte das nicht so weit möglich sein. Es sind zwar tolle Tablets, aber irgendwie etwas zu geekig für den gemeinen Tabletkaufer.

Gestern jedoch hat ASUS ein Video veröffentlicht, dass man auf der Computex 2012 neue Tablets der Transformer Reihe vorstellen wird. Besonders spannend dürfte es sein, dass auf den Tablets Windows 8 läuft. Alleine das schon dürfte den

Asus Transformer Prime – Erfahrungsbericht

Fast eine Woche habe ich das Asus Transformer Prime jetzt schon und es ist an der Zeit ein kleines erstes Review zu schreiben. Anfangs war noch Honeycomb drauf, aber inzwischen läuft das Transformer auch mit Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich. War zwar erst mal ein kleiner Schock weil nach dem Update alles sehr langsam lief, aber nach einem Factory Reset ging dann alles wunderbar und flüssiger als mit Honeycomb. Vielleicht sollte man Asus mal mitteilen, dass sowas zwingend notwendig ist. Nun gut, jetzt geht alles und ich habe das erste Android 4 Tablet zuhause!

IMG_20120125_201244

Selbstverständlich schreibe ich dieses Review hier mit dem Prime. Und da wäre ich bereits beim ersten Punkt meine Reviews, der Tastatur.

Die Tastatur ist wirklich klasse. Ich selbst nutze sie natürlich nicht die ganze Zeit. Dann hätte ich ja gleich ein Netbook…

ASUS Transformer Prime 32GB Gold + Dock noch im Januar

 

Wie auf der Cyberport Seite zu lesen ist, soll das Transformer32GB Gold + Dock noch im Januar lieferbar sein. Das wären dann nur 2 Wochen später als angekündigt.

image

Höchstwahrscheinlich dürften aber nur die Vorbesteller in den Genuss kommen das Transformer Prime auch wirklich zu bekommen. Auf der Facebook Seite ist zu lesen, dass bisher noch kein einziges Prime in Gold mit Keydock geliefert worden ist.

Fühle mich von ASUS verarscht!

Nein Stopp! Ich werde mich nicht (nur) über den geschlossenen Bootloader des Transformer Primes auslassen, es ist schlimmer.

Anfang dieses Jahres 2011 hatte ich mein Convertible verkauft. Grund dafür war, dass Windows 7 einfach nicht für einen Touchscreen gemacht ist und mir keinen Vorteil brachte. Ich wollte mir das ASUS Transformer mit Tastaturdock kaufen. Darauf läuft Android 3 und das dürfte deutlich mehr spaß machen.

Wenn ich mir jedoch ein Tablet kaufe, dann bitte auch mit 3G.

Unmodifiziertes Honeycomb auf allen Tablets

Das ist mal eine richtig gute Meldung die Google da verlauten ließ. Auf allen Tablets die in den nächstens Wochen rauskommen sollen muss laut Google ein Android 3.0 laufen, dass noch nicht vom Hersteller angepasst wurde. Das hat gravierende folgen für die Hersteller und die Käufer.

Mich persönlich freut es, da ich die Oberflächen der Hersteller nicht sehr mag. Meist machen sie das Gerät nur unnötig langsam, und eigentlich hat Google einen guten Job gemacht und eine andere Oberfläche ist eigentlich gar nicht nötig.

Außerdem fällt für den Benutzer ein wichtiger Unterscheidungspunkt zwischen den verschiedenen Android 3.0 Tablets weg. Wie auch bei den Handys wird von den Herstellern und nicht von Google geupdated. Die Anpassungen an die neue Version verzögern das Update allerdings immens (siehe zuletzt Motorola mit dem Update auf Android 2.2). Das stört vor allem die Kunden, da sie doch gerne sofort die Updates, die zudem auch Sicherheitsrelevant sein können, erhalten wollen.

Ein Hersteller der also schnell updated ist also bevorzugt…

Netvertibles – Warum und welches?

Netbooks sind schon seit gute 2 Jahren allseits bekannt und haben ihre Nische gefunden. Ein neuer Trend sind die Tabletts, von Apple erfunden, und in meinen Augen nur sinnvoll, wenn man genügend Geld hat und sich so ein Pad als mobiles, handliches Fotoalbum anschafft. Selbstverständlich versuchen jetzt alle auf dem Tabletmarkt (Zwischenfrage: Welcher Markt?!) mit einzusteigen. Ich selbst kann mir schon vorstellen ein Tablet zu benutzen, allerdings wirklich nur als Viewer für eine Onlinezeitung oder so. Sobald es daran geht einen Touchscreen als Eingabe (hier als Tastatur) zu benutzen, kräuseln sich bei mir die Zehennägel. Das gewohnte Feedback der Tastatur fehlt absolut. Zum anderen sind die ganzen Touchscreens irgendwie immer zu langsam. Ich habe immer das Gefühl, dass ich warten muss, bis etwas passiert.

Den einzig richtigen Weg gehen, (bis der Preis der Tabletts stimmt) die Netvertibles. Netbooks mit einem um 180° Drehbarem Touchscreen, um es einmal als Pad und einmal als Netbook zu benutzen. Nachdem mir die Leistung der Netbooks noch nie so gut gefallen hat, um mir eins zu holen, bin ich jetzt aber um so mehr daran interessiert… [Read more]

image