Process Lasso – Multicore effektiv nutzen

Heutzutage hat doch jeder mindestens einen Dualcore, wenn nicht sogar einen Quadcore in seinem Desktop PC. An sich gar keine schlechte Idee. Somit können Programme auf die Rechenleistung von mehreren Prozessoren zurückgreifen und finden eigentlich immer einen Prozessor der freien Rechenplatz hat. Wenn das auch so funktionieren würde.

Als ich meine ersten Erfahrungen mit Multicore CPUs gemacht habe war ich enttäuscht. Einen merklichen Geschwindigkeitszuwachs zu einem Singlecore mit gleicher Taktfrequenz habe ich nicht gemerkt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die meisten Programme können nur eine CPU nutzen.

Bei mir hat sich das bemerkbar gemacht, weil mein Miranda nur Core 0 benutzt. Wenn ich nun ein Spiel gespielt habe, dass nur eine CPU unterstützt, und es durch einen dummen Zufall auch nur auf Core 0 lief, habe ich starke Laggs bekommen, wenn bei Miranda ein Kontakt seinen Status gewechselt hat, oder eine neue Message eingetroffen ist. Ich hätte es verstanden, wenn mein PC dadurch überlastet gewesen wäre, aber auf den restlichen 3 Prozessoren war nichts los.

ABER Windows hat zum Glück die Möglichkeit eingebaut, über den Taskmanager einem Prozess einen Prozessor zuzuweisen. (Rechtsklick auf einen Prozess –> Set Affinity…)

 

image

Wenn ich nun meine Hintergrundprogramme und alle Windowsprozesse auf Core 2 und 3 verteilt habe, liefen die restlichen Programme (auch Spiele) auf Core 0 und 1 ohne den geringsten Ruckler. Jetzt bin ich also auch endlich in den Genuss eines richtigen Dualcores gekommen. An sich hätte ich mich jetzt zufrieden zurücklehnen können, denn alles lief ja so wie ich es erwarte, wenn das nicht der Haken an der Sache wäre: Windows speichert die Einstellungen der Prozessorzugehörigkeit nicht. Folglich hätte ich nach jedem System- und Prozessstart (3 S :D) jedem Prozess einen oder mehrere Prozessoren per Hand zuweisen müssen.

Also habe ich mich auch die Suche nach einem Programm für mein Problem begeben. Es gibt nicht viele Programme, die ich gefunden habe die versprechen Prozesse einer CPU zuzuweisen, und viele davon sind von Hobbyprogrammierern, teilweise noch unvollendet, ins Netz gestellt worden. Schlussendlich bin ich bei Process Lasso gelandet. Mit dem Programm habe ich die Möglichkeit über “Rechtsklick –> Default CPU Affinity” einen Prozess dauerhaft einen Prozessor zuzuweisen. Außerdem könnte ich auch einen Regel erstellen, die alle neuen Programme nur Prozessor 2 und 3 benutzen lässt.

 

image

 

Process Lasso ist keine freeware, lässt sich aber nach dem Ablauf der Trialversion für diese Verwendung weiterhin benutzen. Das Programm wird immer noch weiterentwickelt und es gibt alle paar Wochen neue Updates.

Download XP/Vista/7:

Ohne zu lügen, kann ich behaupten, dass dieses Programm der Schlüssel zur MultiCPU Nutzung ist und Windows um ein sehr hilfreiches Feature bereichert.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Comments

  • Matze sagt:

    Servus Passsy,
    herrlichstes Programm jetzt gehts wieder rund 😉

    Gruß

  • Eddy sagt:

    Hi Passy,
    Dein Beitrag ist zwar schon über 1 Jahr alt, aber dennoch möchte ich dir das KOSTENLOSE Tool „System Explorer“ nicht vorenthalten.
    Das Ding ist eine Art erweiterter Taskmanager und kann (so man will) den System eigenen Taskmanager (unter XP) komplett ersetzen.
    Genau so kann damit die Prozessorzugehörigkeit eines Programms dauerhaft
    gespeichert werden.
    http://systemexplorer.net/

    Lg. Eddy

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>