Mein Win 7 & Ich

Nachdem ich seit Anfang Oktober Windows 7 64 bit RC 1 benutze und durchaus auch zufrieden bin, war es für mich Zeit endlich zuzuschlagen. Weihnachten stand vor der Tür und mein neuer PC braucht endlich mal wieder ein vollwertiges, zeitgemäßes OS. XP läuft zwar immer noch perfekt, aber mit 4GB RAM und einem Quadcore ist auch für XP ein Ende da. Außerdem muss man sich ja auch mal einer neuen Herausforderung stellen. Am 24. war es dann soweit. Nach dem Geschenke auspacken und dem Essen habe ich Windows 7 x64 Ultimate als Systembuilder Version installiert. Da ich mal davon ausgehe, dass es nicht das letzte mal sein wird, dass ich mein Windows neu aufsetze habe ich einfach mal meine Schritte mitgeschrieben und die Programme ohne die ich persönlich meinen PC nicht benutzen könnte. Dieser Blogeintrag ist also teils als Anleitung für mich, aber auch für Leute die sich gerne das Leben einfacher machen wollen, bzw. einfach mal zum Ideen sammeln.

Angefangen habe ich natürlich mit einer Partition.  Mir persönlich sind 100 GB als Systempartiton mehr als ausreichend für Windows, Programme und Einstellungen und Temp Kram.

Als dann alles installiert war fing die Freude an. Ich war zwar auch schon bei der RC begeistert, wie schnell das OS bootet aber bei der Endfassung Win 7 geht das sogar noch einen Tick schneller. Unter 20 Sekunden! (Nach ne guten Woche in Benutzung brauche ich aber auch wieder mehr als eine Minute vom Powerschalter bis alles geladen hat.

Nun gut.  Als nächstes sind selbstverständlich die Treiber dran. Erst mal habe ich den neuen Catalyst Treiber geladen und drauf gemacht während ich den Audio Treiber Installiert habe. Überaschenaderweise wurde mein Desktop sofort auf dem 2. angeschlossenen Monitor erweitert. Im nachhinein hätte ich aber meinen Audio Treiber nicht installieren sollen. Habe ihn später wieder deinstalliert, weil er ein komisches knacken im Hintergrund verursacht hat. Jetzt nutze ich wieder den normalen Windows Treiber.

Nach einem Neustart lief dann alles. Jetzt noch schnell das Win 7 Skin dunkler machen und die Desktopsymbole kleiner machen und alles sah schön aus.

Als nächstes bin ich einem Problem nachgegangen, dass überzeugte Win2k oder XP Nutzer beim Umstieg auf Win 7 haben. Den Explorer. Standardmäßig werden  die Bibliotheken und  Favoriten angezeigt. Mich persönlich haben sie gestört und deswegen habe ich sie ausgeblendet. Ein paar andere Dinge hab ich am Explorer auch noch geändert (siehe hier).

Jetzt wurde es Zeit ein paar Programme zu installieren. Als erstes war Opera 10.10 dran. Mein bevorzugter Browser. Neu installiert und die alten AppData (Anwendungsdaten) rüberkopiert und alles lief wie gewohnt. Jetzt steht mir endlich das Tor zur Welt offen und ich kann ohne den IE nach problemem bei Win 7 googlen ;).

Als nächstes wollte ich mir meine Arbeitsoberfläche etwas schöner gestalten.  Mit ein Paar netten Dualscreen Wallpapers die bei mir im 10 Minuten Takt wechseln sieht es schon ganz freundlich aus. Aber die Gadgets fehlen noch. In XP habe ich sie nicht genutzt aber bei der Win 7 RC habe ich sie lieben Gelernt. Ich nutze sie zur Anzeige der Ausnutzung meiner CPU und GPU, für Twitter, und den Google Kalender samt Google Mail und der To-Do Liste. Weitere Infos hier entlang: klick.

Wie Damals bei XP wollte ich mein OS auf Englisch haben. Da Win 7 Multilanguage unterstütz ist das an sich auch gar kein Problem, dachte ich. Es ist allerdings ein Problem, wenn man Win7 frisch aufgesetzt hat und erst noch Updates laden muss. Die Sprachpakete werden auch als Updates geladen allerdings erst nach allen anderen, da es ja kein „Wichtiges“ sondern ein „Optionales“  Update ist. Nach ca. 3 Stunden Updates saugen und gefühlten 10 mal neustarten, hatte ich dann endlich die Möglichkeit Win7 auf Englisch zu genießen. Hätte ich es mir doch bloß gleich auf Englisch gekauft. die 10€ hätten es mir wert sein sollen.

An sich ist jetzt wirklich alles eingerichtet. Jetzt fehlen nur noch Programme. Nach Opera kommt jetzt auch noch Miranda als copie and paste Programm hinzu. Skype wurde dann als nächstes Installiert. Damit sind dann die IMs abgeschlossen. Dannach folgten die Programme Schalg auf Schlag:

  • Winrar (ohne geht nicht),
  • Truecrypt (wie soll ich den sonst an meine Daten kommen 😉 ),
  • Windows Media Player Classic Home Cinema (ein player der wirklich alles kann außer eine Musikplaylist verwalten^^),
  • notepad++ (besser/umfangreicher als Windows Notepad),
  • Process Lasso (Um Prozesse dauerhaft einem Prozessorkern zuzuweisen),
  • Winamp (Musik abspielen),
  • Paint.net (Wenn Photoshop unter- und Paint überfordert ist),
  • Office 2010 beta (auch wenn ich glaub wieder auf Office 2003 umsteig, das ist ja so viel übersichtlicher 🙂 ),
  • Photoshop (Bildbearbeitung),
  • Adobe Reader
  • Snagit (für Screenshots),
  • Display Fusion Pro (2. Taskleiste und viel Dualscreenhilfen (besser als Ultramon)).

Abschließend habe ich noch den XP Mode Für Win 7 installiert auch wenn ich im Moment noch nicht weiß wofür ich ihn brauche. Zumindest muss ich Stunde dann nicht später investieren falls ich ihn doch brauchen sollte.

Jetzt musste ich nur noch den Pfad von meinen Eigenen Dokumenten, Bildern und Vidoes ändern um ein wirklich brauchbares Arbeits OS zu haben.

Ich habe zwar immernoch ein paar Probleme mit Windows 7 (z.b. das Netzwerk wird nicht gleich erkannt) die ich aber sicher auch noch lösen werde. Rund um hat sich die Investition gelohnt.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One Comment

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>