Google+ – 30% Done

Ein Wochenende hatte ich jetzt schon Zeit Google+ zu testen. Ich muss sagen, ich bin absolut begeistert, bin mir aber bewusst, dass ich meinen Account bei Facebook vorerst noch nicht löschen kann. Grund dafür ist einfach, dass Google+ noch nicht fertig ist. Meiner Einschätzung nach ist der Grundstein gelegt, vielleicht noch ein bisschen mehr, aber ich glaube es ist noch 70% von der Vollendung entfernt.

 

g  vs twitter vs facebook

 

Was fehlt Google+ noch alles um Facebook zu ersetzen:

Einen Share Button

Man kann momentan ja Dinge +1en, das taucht aber nur im Profil unter dem Punkt +1 auf. Meiner Meinung nach sollte dieser Button nicht dafür missbraucht werden als Sharebutton zu fungieren. Er soll guten Content in und außerhalb von Google+ belohnen und schlussendlich die Google Suche optimieren.

Einen Button, mit dem ich einfach durch einen klick Inhalte in meinen Stream laden kann ist allerdings ein absolutes Muss. Selbstverständlich wäre das mit einer Chrome Extention möglich, aber das wäre nicht der Google Style, weil Extentions nun mal nicht in der Cloud liegen, sondern installiert sein müssen. Ein zusätzliches Hindernis für Nutzer.

Wir werden sehen, was Google sich dafür einfallen lässt, aber das ständige kopieren von Links in Google+ nervt mich jetzt schon.

API

Entwicklern sollte die Möglichkeit gegeben werden Apps für Google+ zu schreiben. Überall wo jetzt schon was mit Facebook steht, sollte auch etwas mit Google+ stehen. Da braucht sich Google aber nicht drum kümmern, sondern lediglich die API veröffentlichen. Google hat es sogar schon angekündigt und der Release wird in den nächsten Wochen stattfinden.

richtige Picasa Integration

Google ist echt ein Clou gelungen, indem sie anstatt eines Bildprogramms für Google+ einfach Picasa benutzen. Leider ist die Integration noch nicht so wie man es sich vorstellt. Wenn ich in Google+ ein Album, oder ein Bild aus Picasa in eine Nachricht hinzufügen will muss ich es entweder Hochladen, oder mit meinem Handy aufnehmen, denn momentan kann man nur auf ein Album (Handy uploads) zugreifen.

Alben oder Bilder die schon in Picasa sind an andere verteilen geht aus Picasa heraus. Dort klicke ich einfach innerhalb eines Albums oder Bildes “Teilen” und ein Google+ Fenster öffnet sich, und ich kann meine Mitglieder oder Circles auswählen an die es gesendet werden soll.

In Picasa kann ich aber die Personen nicht richtig benennen. Ich kann ihnen zwar Email Adressen zuordnen, jedoch nicht Personen aus Google+. Und woher soll ich wissen welche Emailadresse mein Kontakt jetzt für Google+ verwendet? Nachschauen? Ne zu viel Arbeit. Dann verteile ich lieber das Bild und gehe dann in Google+ um dort die markierten Leute zu benennen. Listigerweise sind sie dann auch in Picasa mit dem Google+ Namen benannt.

Alles sehr kurios, ich bin mir aber sicher, dass sich das noch ändern wird.

Update: wenn man in Google+ Auf Bilder geht kann man dort auch Alben Teilen. Dafür haben die Bilder also so eine wichtige Position bekommen.

Chat

Mit dem Google Chat bin ich nie ganz warm geworden. Ich bekomme einfach nie wirklich die Kontakte angezeigt, die gerade online sind. Ich muss erst mal mit ihnen geschrieben haben, dann sehe ich sie sogar wenn sie Offline sind.

Google mach es doch bitte einfach: Wenn wir gegenseitig Befreundet sind, dann zeige uns im Chat an wenn wir online sind. Die Filterung wie im Moment ob ich Kontakte von verschiedenen Circles sehen will ist gut, aber zeige doch bitte überhaupt was an.

Auch hier ist Google etwas inkonsequent. Ich habe die Möglichkeit einen Chat mit vielen Leuten zu führen. Ein Gruppenchat … Moment, hat Google nicht extra Huddle als Gruppenchat ausgelegt? Genau! Leider funktioniert Huddle nur auf Mobile Devices.

2 Chatsysteme, Keine Kommunikation zwischen PC und Handy via Chat. Hier ist definitiv Nachholbedarf, denn der Chat ist es momentan, was mich noch in Facebook hält.

Usability

Ja das Design ist gelungen, aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Einige Dinge, die mich Zeit und Nerven kosten:

  • Die obere Leistet sollte immer im Blickfeld sein. Wenn ich eine Benachrichtigung bekommen muss ich meistens immer erst hoch scrollen um sie zu lesen. In Facebook habe ich noch die Möglichkeit unten links auf das Popup zu klicken, wenn eine Benachrichtigung eingetroffen ist. Das fehlt noch. Und wenn wir schon dabei sind, könnte die Sidebar auch mitscrollen. Dafür gibt es übrigens eine Extention für Chrome, ich würde aber gerne ohne Extentions auskommen.
  • Wenn ein Statusupdate viele Kommentare hat, kann ich sie nicht einklappen sondern muss an allen vorbeiscrollen um zum nächsten Statusupdate zu kommen. Nervig und unnötig. Mir langt es meistens, wenn ich die letzten 3 Kommentare sehe.
  • Ich würde gerne die Reihenfolge meiner Circles sortieren, ohne Zahlen vor die Gruppen zu schrieben, obwohl das den Vorteil bringt, dass ich mit einer Zahl beim Posten gleich eine Gruppe bekomme. Habe ich nämlich mehr als 7 Gruppen muss ich jedes mal scrollen wenn ich eine Person zur 8. Gruppe hinzufügen möchte.
  • Ich würde gerne wie bei der Android App anstatt meiner genauen Location nur meinen Ort angeben wenn ich via Browser etwas Poste.
  • Ich würde gerne für jeden Circle einstellen, ob man meinen Post teilen darf oder nicht. Bei Freunden würde ich das Teilen gerne unterbinden, wohingegen ich bei “Öffentlich” die Funktion standardmäßig begrüßen würde.

Unternehmensseiten

Google+ wird immer belächelt werden, wenn es keine Möglichkeit gibt als Unternehmen Nutzer in Google+ an sich zu binden. Dieses Feature wurde aber schon von Google versprochen. Bald wird es soweit sein.

Veranstaltungen

Facebookparties sind ja inzwischen jedes Wochenende irgendwo zu finden. Ich persönlich halte mich auch oft am laufenden, indem ich auf Einladungen zu irgendwelchen Events reagiere. Einladungen zu abendlichen Spiele Abenden oder zum gemütlichen Abenden mit Wein werden als Veranstaltung geplant. Mit Terminen wie man sie aus Outlook oder dem Google Calendar kennt kommen die wenigsten zurecht. Die meisten Leute nutzen einfach keinen Onlinekalender und man muss auf die Facebookfunktion zurückgreifen.

Trotzdem glaube ich, dass Google die Veranstaltungen eng mit dem Google Kalender verknüpfen wird. Bildchen und Realname anstatt der Emailadresse und eine Kommentarfunktionen wie man sie jetzt schon aus Picasa kennt würden jeden Termin im Kalender zum Event machen.

Umfragen

Das ist nicht unbedingt nötig. Facebook selbst ist lange Jahre auch gut ohne das Feature ausgekommen. Trotzdem ist es aus Marketingsicht sicher nützlich. Für die Anwender kann es aber durchaus nervig sein, wenn die Timeline nur voll mit Umfragen ist, ob mal Links- oder Rechtsträger ist.

Desshalb behaupte ich, dass dieses Feature nicht kommt.

Feeds

Google hat jetzt schon Sparks entwickelt. So zu sagen personalisiertes Google News zu Spezialthemen. Leider funktioniert es bei mir nicht wie gewünscht. Egal was für Themen ich eingebe, über meinen Google Reader bei spezialthemen oder Google News bei Allgemeinen Nachrichten werde ich schneller und ausführlicher informiert.

Ich selbst habe keine Idee wie und wieso der Google Reader in Google+ integriert werden soll. Eventuell wäre es ganz nett, wenn die News aus dem Google Reader direkt im Stream erscheinen. Aber möglicherweise wäre das viel zu viel doppelter Content wenn man Freund des Bloggers ist und gleichzeitig seinen Blog abonniert hat.

 

Braucht Google+ Nutzer?

In vielen Zukunftsausblicken zu Google+ habe ich gelesen, dass Google+ nur eine Chance hat, wenn noch mehr Nutzer den Weg zu dem neuen Netzwerk finden. Ich glaube aber, dass Google+ weniger Nutzer zum überleben braucht als angenommen, unabhängig davon, dass es mit über einer halben Millionen aktiver Nutzer inzwischen schon recht gut Fuß gefasst hat.

Der Vorteil von Google ist einfach, dass jeder die Suchmaschine täglich mehrmals aufruft. Gleichzeitig ist der Nutzer noch in Google+ angemeldet und erhält über die Titlebar Informationen zu neue Ereignisse in seinem Google+ Account. Google+ ist somit ständig im Sichtfeld und schneller zu erreichen als Diaspora*, bei dem man mindestens mal die URL aufrufen musste, um auf dem neuesten zu bleiben.

Der Vorteil von Google+ ist aber letztendlich, dass es bei der ersten Anwendung durchaus intuitiver ist als der Konkurrent Facebook und es relativ leicht möglich ist Freunde zu finden und das, obwohl sie noch nicht im Netzwerk sind. Die Tatsache, dass es gefühlt einfach mehr dem entspricht, was man sich unter einem Freundesnetzwerk vorstellt, ist meistens ein Grund wieder zu kommen, und Freunde zu überzeugen es sich wenigstens mal anzuschauen. Wen ich bisher davon überzeugt habe zumindest mal rein zu sehen, war auch begeistert. Andere Leute die jetzt schon über Google+ herziehen, ohne selbst angesehen zu haben ignoriere ich inzwischen.

Google braucht deswegen einfach nicht so viele Nutzer. Wer kommt bleibt auch weil es einfach die, auf absehbarer Zeit gesehene, bessere Alternative zu Facebook ist.

Twitter ist der große Verlierer.

Facebook hat definitiv genug Nutzer. Doch Twitter, die schnelle Kommunikation für Internetbegeisterte dürfte schneller als Facebook den neuen Feind zu spüren bekommen. In meiner Twittertimeline habe ich häufig gelesen, dass Leute ihren Twitter Account ein wenig vernachlässigt haben, weil die ganzen Nerds denen man followed ja auch schon bei Google+ sind. Dann kann man sein Zeug auch gleich da posten und bekommt sogar noch Kommentare.

Momentan ist es einfach noch nichts anderes als Twitter mit mehr Text und Kommentaren für Onlinemenschen, so lange, bis genug Normalos sich Google+ wenigstens mal anschauen und dort die ersten richtigen Freundescircle gründen.

Eine große Gefahr für Twitter ist es vorallem, weil das System des followen bei Google+ genau so verankert ist. Facebook hingegen hat ja bekanntlich Freunde, die sich gegenseitig bestätigen müssen. Was besser ist, wird wohl von den Nutzern entschieden.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Comments

  • Claudia sagt:

    Du vermisst echt „Einen Button, mit dem ich einfach durch einen klick Inhalte in meinen Stream laden kann “

    Aber das ist doch das „teilen“, das unter jedem Beitrag (auch denen aus Spark) steht!

  • Suffkopp sagt:

    Da stimm ich mal wirklich mit dir überein. Es fehlt noch einiges, aber Google+ scheint meiner Meinung nach der perfekte Weg zu sein alle Google-Dienste über eine zentrale Plattform zusammenzuführen (die dann auch das Kernstück von ChromeOS bilden kann)
    Bilder durch Picasa-integration, die Sparks am besten als Kombination aus Google Reader und Google News, Videos über Youtube… Nur der Chat lässt wirklich noch zu wünschen übrig, den würde ich über eine allgemeine Integration von Google Talk lösen, welches man dann entweder über einen IM Client oder über Google+ nutzt, kombatibel zu allen Endgeräten (das könnte dann auch wirklich mal ICQ killen… endlich)… Die Idee der Hangouts find ich übrigens genial, wie lang hab ich nur nach etwas gesucht wo mehr als 2 Personen anständige Videochats führen können.

  • passsy sagt:

    @Claudia ja schon, aber nur innerhalb von Google+. Auf irgendeinem Blog gibt es kein „Teilen“

  • Suffkopp sagt:

    Und diesen Button dessen Idee Claudia anscheinend nciht ganz versteht (er soll wie der +1 Button auch auf externen Seiten eingebunden werden um von dort aus den inhalt weiter zu geben) vermisse ich ja auch etwas, dadurch ist meine Google+ Aktivität etwas eingeschränkt… selbst mit TweetDeck for Chrome kann ich ja einfach per Rechtsklick teilen

  • passsy sagt:

    Sehr schön Suffkopp, dass mich einer so versteht wie du.
    ICQ ist bei mir schon fast gekillt. also nicht bei mir, sondern bei meinen Freunden. Da muss ich mich immer via Trillian in Facebook einloggen. Aber Videochat lass ich mal. Das möchte keiner sehen^^

  • […] ist es interessant wie sich Google+ Entwickelt hat, wenn man sich meinen ersten Eindruck durchliest. Warum ich übrigens hoffe und glaube, dass sich Google noch weiter […]

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>