Günstige Notebooks im Vergleich – Ende 2010

Da ich gerade privat auf der Suche nach einem Notebook gewesen bin, wurde ich schon ein paar mal angesprochen, welches Notebook denn gerade das Beste wäre. Das Beste, wie es immer so schön heißt, gibt es natürlich nicht. Jeder benötigt was anderes oder legt zumindest wert auf andere Dinge. Für bekannte habe ich folgende Auswahl an Notebooks getroffen, die lediglich fürs Surfen und Arbeiten gedacht sind. Gaming- / High-Performance-Notebooks finde ich überteuert und wenig sinnvoll.

Folgende Auswahlkriterien habe ich getroffen:

  • mindestens 2GB Ram
  • schlichtes Design,
  • mattes Display damit reflexionen vermieden werden
  • Win 7 Home Premium

Die Auswahl ist riesig! also habe ich noch ein Kriterium hinzugefügt: nicht mehr als 500€.

Ich habe einfach mal bei Notebookbilliger geschaut, da ich dort sonst auch immer dort die günstigsten Angebote finde. Eventuell findet man die aber auch noch günstiger.

Zu den Ergebnissen:

HP 625 WS831EA

409€image

Vorteil gegenüber den Anderen:
-günstigstes Modell

Nachteil gegenüber den Anderen:
– AMD Prozessor, meistens wärmer als ein Intel –> Laptop ist meistens Laut
– Beide Ram Plätze belegt, aber nur 2GB drin
– 250GB Festplatte

HP 620 WS736EA

459€image

Vorteil gegenüber den Anderen:
– 3GB Ram (upgrade auf 4GB sowieso nicht so sinnvoll, da nur Win7 32bit)
– 500GB Festplatte

Nachteil gegenüber den Anderen:

HP Stylebody G62-b06EG

499€imageVorteil gegenüber den Anderen:
– bester und sparsamster Prozessor
– 2GB Ram (lang vollkommen) aber hier ist nur ein Slot belegt, also einfach upgradebar (Vorsicht nur Win7 32bit)

Nachteil gegenüber den Anderen:
– 250GB Festplatte

LENOVO G530 NSH3AGE

409€image

Vorteil gegenüber den Anderen:
– 4GB Ram
– 320GB Festplatte

Nachteil gegenüber den Anderen:
– Windows Vista und kein Windows 7 (Windows 7 kann für 80€ nachgekauft werden. Wenn man es in der 64bit version kauft ist es dann sogar besser als die anderen Notebooks mit Windows 7 32bit. bei Win7 32 bit werden nämlich nur 3,5GB Ram für das System genutzt, und ist nicht so performant wie ein 32bit Betriebssystem auf einem 64bit Prozessor.

– kein Widescreen (nur 1280x800px anstatt 1366×768)

Fazit:

Ich persönlich würde mich für den LENOVO G530 NSH3AGE entscheiden. Guter Laptop und ein selbstgekauftes Windows, also keine Vorinstallierten Programme vom Hersteller, die das System langsam machen, auch wenn die Auflösung ein kleiner Nachteil ist.

Knapp gefolgt ist der Laptop von HP 620 WS736EA. Den kann man so nehmen wie er ist und er funktioniert. Preis/Leistung stimmt, außerdem hat er die größte Festplatte. Einmal wurde er bei mir in der Familie auch schon gekauft und der Käufer ist sehr zufrieden damit.

aber auch HP 625 WS831EA und HP Stylebody G62-b06EG sind nicht zu verachten und finden sicher ihre Käufer.

Ich werde mir übrigens demnächst den hier kaufen, wie man aus diesem Vergleich vielleicht ableiten kann.

Habt ihr eventuell noch gute alternativen?

Alle Bilder von Notebooksbilliger.de. Jedes Bild ist auf den Artikel verlinkt.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 Comments

  • rob sagt:

    2 davon haben aber glossy display.

    mir persönlich ist die auflösung zu gering, aber für unter 500 bekommt man halt kein sxga oder uxga 🙂

    bei dem timeline weiß ich nicht so recht. da gefällt mir persönlich der umklappmechanismus nicht so gut.

  • passsy sagt:

    Tatsache. das Lenovo sah nicht so aus, wie wenn es ein glossy display wäre. Vll ist es auch einfach das falsche Bild.

    Eine sehr gute alternative – auch glossy display – ist noch das Acer Aspire 1830TZ. Das finde ich auch super aber ist halt kein Businessnotebook.

  • rob sagt:

    da finde ich das HP Mini 5103 ziemlich interessant.
    Glossy finde ich persönlich nicht so gut. Aber das ist denke ich auch Geschmackssache 🙂

  • passsy sagt:

    kann ich sehr gut versehen. leider is das das angebot immer sehr beschränkt. zumal in diesem Preissegment.

  • rob sagt:

    Ja. Daher entweder > 1k oder gebraucht schauen. Oder den Festrechner nehmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>