Fühle mich von ASUS verarscht!

Nein Stopp! Ich werde mich nicht (nur) über den geschlossenen Bootloader des Transformer Primes auslassen, es ist schlimmer.

Anfang dieses Jahres 2011 hatte ich mein Convertible verkauft. Grund dafür war, dass Windows 7 einfach nicht für einen Touchscreen gemacht ist und mir keinen Vorteil brachte. Ich wollte mir das ASUS Transformer mit Tastaturdock kaufen. Darauf läuft Android 3 und das dürfte deutlich mehr spaß machen.

Wenn ich mir jedoch ein Tablet kaufe, dann bitte auch mit 3G.

Ganze zwei mal war das Transformer in den nächsten 3 Monaten mit 3G bei Amazon für ca. 20 Minuten verfügbar. Leider habe ich es jedes mal verpasst. Als es dann Ende des Sommers komplett verfügbar war, habe ich es aber nicht mehr gekauft. Immerhin hätte ich es für damals 600€ (+150€ Dock) kaufen sollen. Ein sehr stolzer Preis für ein Gerät, das schon ein halbes Jahr zu kaufen ist. Mir war es das dann nicht mehr wert.

Kurz darauf wurde Android 4 vorgestellt, der Nvidia Tegra 3 kam raus und der Nachfolger des Transformer, das Transformer Prime wurde veröffentlicht.

Jetzt hat sich für mich die Frage gestellt:

539€ + 159€ für das alte mit Dock und 3G oder

599€ mit Dock für das neue ohne 3G.

Da verzichte ich doch gerne mal auf 3G und kauf mir einen mobilen Hotspot und bekomme dafür das neue Transformer mit dem momentan schnellsten Prozessor und dem dünnsten Gehäuse und der längsten Akkulaufzeit.

Anfang Dezember habe ich dann das Prime bestellt und seit dem warte ich. In den USA ist es inzwischen normal zu kaufen und in Deutschland hängt man mal wieder mehr als hinterher. Mit Tastaturdock wurden erst eine Hand voll ausgeliefert. Momentan wird man immer noch mit Zitat: “Zwischen Ende Dezember und Anfang Januar treffen sie ein” hingehalten. Damit sind aber sicher nur die ersten 10 Geräte gemeint, nicht diejenigen, mit denen alle Vorbestellungen abgedeckt werden können oder, dass sogar welche irgendwo auf Lager sind. Von den verschiedenen Farben sprechen wir mal gar nicht.

Cyberport selbst weiß nicht einmal, wann welche kommen. Es könnte auch ohne Probleme März werden. Aber das sind nun mal die Probleme, wenn man ein Early-Adopter ist. Viel schlimmer finde ich folgendes:

In der Aufforderung an ASUS den Bootloader zu entsperren, damit der Community die Möglichkeit gegeben werden kann Root rechte auf dem Gerät zu erhalten und CustomROMs zu entwickeln, merkt man eindeutig, dass ASUS noch nicht wirklich im Android Markt angekommen ist.

image

Android Geräte werden gekauft, weil man damit alles machen kann. Wer sich einschränken lässt, darf sich gerne ein iPad kaufen. Den Vorteil den Android bietet, macht ASUS wieder zunichte. So werden die Marktanteile für Android Tablets nicht wachsen, zumal man mit einem iPad momentan deutlich günstiger weg kommt.

Das ASUS Transformer Prime war vor seiner Ankündigung sehr heiß erwartet, weil mit der Tastatur die Möglichkeit gegeben ist Windows 8 wie an einem Netbook zu nutzen. Die Möglichkeit Windows 8 darauf zu installieren dürfte jetzt aber endgültig dahin sein, wenn ASUS den Entwicklern die Möglichkeit nimmt selbst für das Gerät zu entwickeln. Auch beim Vorgänger hat man sehr schön gesehen, dass sich mit CustomROMs noch einiges an Performance rausholen lassen kann. Außerdem wurde es sehr gerne gekauft, da es bei den Android Tablets eine der größten Entwicklergemeinden hat.

Das ASUS Transformer Prime ist ein klasse Gerät, das ich jedem wärmstens empfehlen würde, wenn ASUS die Verfügbarkeit verbessern und den Entwicklern eine Chance lassen würde. Wenn der Bootloader geschlossen bleibt, werde ich gebrauch von meinem zweiwöchigem Rückgaberecht machen und schauen, was für tolle, neue Tegra 3 Tablets auf der CES vorgestellt werden. Oder ich warte noch ein halbes Jahr auf das Nexus Tablet. Bei dem würde ich mit Sicherheit auf 3G bekommen.

In wenigen Stunden gibt es eine Entscheidung die auf Facebook verkündet wird. Die Chance für ASUS schlimmeres noch abzuwenden. Ansonsten dürften in den USA bald wieder ganz viele Transformer Prime auf Lager sein.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Comments

  • Jan sagt:

    Bin seit gestern vom New York zurück, da war der Transformer aber nirgendwo zu haben

  • mizzi sagt:

    also ich mache es genau so. warten was nachher passiert habe es bestellt und wenn es in der uni nicht richtig funktioniert gehts zurück und warte auf ein anderes tegra 3 tab.

    asus hat sich bis jetz nur selbst ins knie geschossen und sehen es nicht ein.3g muss nicht aber wenigstens gutes gps wlan und den bootloader öffnen sollte doch drin sein oder?wofür ist den android so bekannt und beliebt

  • Maxi sagt:

    Mir geht es ähnlich wie Dir: Wollte mir im Sommer das Transformer 1 mit UMTS kaufen, als es endlich in Deutschland verfügbar war, dann kamen aber schon die Gerüchte für den Prime für Oktober auf, und ich wartete. November (?) dann die Ankündigung, später die Absage an ein UMTS-Modell, das scheinbar, laut ASUS, nur in Europa/Deutschland gefragt sei.
    Jetzt lassen sie uns den Bootloader entsperren, entziehen uns damit aber jede Garantieberechtigung. Das macht Apple bei Jailbreaks auch, aber ASUS ist nicht Apple, und ASUS verkauft Android-Tablets.
    Die neuesten Gerüchte lesen in Prime-Dateien ein Modell mit eventuell 3G heraus, und ich halte es für wahrscheinlich, dass sie es irgendwann ohne Erklärung nachschieben. Ich bin sauer wegen dieser Kommunikationspolitik. Ich wollte ursprünglich verdammt noch mal ein UMTS-Tablet, damit ich mich nicht mit einem mobilen Hotspot/Gateway-Router abnerven muss.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>