Der Umzug

Endlich ist es vollbracht. Ich habe meinen Blog von wordpress.com gelöst. Die ganze Aktion hat allerdings ganze 2 Tage gedauert und war mit vielen neuen Einsichten verbunden.

Vor circa einem halben Jahr habe ich ein Forum für eine Allianz erstellt. Da ich viele Funktionen selbst hinzufügen wollte, habe ich mich weg von den Free-Foren-Hostern zu bplaced.net begeben. Dort hatte ich eigentlich alles was ich wollte. Werbefreiheit, Unlimited Traffic, Datenbanken, PHP5 und die Möglichkeit Domains auf zu schalten. Trotz gelegentlicher Serverausfälle war ich mit dem Freehoster absolut zufrieden.

Also dachte ich mir, dass ich das gleiche ja auch mit meinem Blog machen könnte. WordPress auf meinem FTP geladen und installiert. Eine co.cc Domain aufgeschaltet und alles lief wunderbar. Nun habe ich noch ein paar Plugins installiert. Doch da kam dann die Ernüchterung. Die Plugins Akismet und WordPress.com Stats haben nicht Funktioniert. Das Problem ist, dass die Funktion ist und somit keine Verbindung zu anderen Servern hergestellt werden konnte. Infolge dessen habe ich mich nach alternativen umgeschaut.

Als Analytik Plugin bin ich auf Piwik gestoßen. Nach dem Upload und der Implementierung auf dem Blog hat es sofort funktioniert. Nur der Zugriff vom Blog auf Piwik über ein Plugin hat aus dem oben genannten Grund nicht funktioniert. Ich musste also immer direkt auf Piwik zugreifen wenn ich in meine Statistiken einsehen will. In meinen Augen ist das aber unschön.

Bei bplaced im Forum wurde schon 2006 angekündigt, dass nach eine Lösung für das allow_url_fopen – Problem gesucht wird. Das soll angeblich 2010 passieren. Ich habe also mal im Forum nachgefragt wie der Entwicklungsstand ist. Mir wurde daraufhin geantwortet, dass es eine Schwesterseite gibt die allow_url_fopen auf ON hat: square7.ch. An sich gleicher Service und sogar mehr Webspace aber dort gibt es Werbung.

Also habe ich meinen Blog auf square7 erneut installiert. Es lief auch alles wie vorher bei bplaced inklusive den Plugins. Nur die Werbung störte mich. An sich habe ich gar nichts gegen Werbung. Der Hoster sollte für seine Bereitstellung auch gewürdigt werden, wenn er schon kein Geld bekommt. Allerdings sind es bei square7 Popups mit Meldungen wie:

Warnung!!! Diese Seite hat einen schlechten Ruf!!!

Unmöglich. Eine Einigung mit den Admins, dass ich normale Bannerwerbung auf meinem Blog schalte und dafür von den Popups erlöst werde habe ich gescheut, da dies laut Forum erstens sowieso nicht ständig überprüft werden kann und selbst wenn, die Werbung sehr aufdringlich sein sollte.

Also habe ich mich auf die Suche nach Weiteren Freehostern begeben. Leider bin ich erfolglos geblieben und somit bin ich bei den Paid-Hostern gelandet. Nach einigem Suchen und Vergleichen habe ich mich für flatbooster.com entschieden. Bei Google habe ich leider kaum Informationen über diesen Hoster gefunden (nicht einmal schlechte), aber Christoph Drahns Erfahrungsbericht und der Preis hat mich überzeugt. Da ich bei Flatbooster keine Domains aufschalten, sondern sie nur dazu kaufen kann hab ich meinem Blog nun eine *.de Domain gegönnt.

Nach circa einer Stunde war dann alles eingerichtet und sogar WordPress schon installiert. Leider kann ich bei meinem alten Blog keine Weiterleitung hier her einrichten. Also musste ich jeden Artikel von Hand hier her verlinken, damit meine Besucher bleiben und die ganzen externen Links nicht ins Leere führen. Piwik lasse ich immer noch auf bplaced laufen, um hier meine Ressourcen zu sparen. Ich glaube jetzt hab ich erstmal keine wünsche mehr für meinen Blog, außer natürlich viele fleißige Leser.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>