Acer Aspire 1825PTZ – Erfahrungsbericht

Nach meiner Vorstellung meines Convertibles wollte ich jetzt nach 2 Monaten nochmal Feedback geben, ob sich der Kauf wirklich gelohnt hat. Vorweg: Ich würde mir das Teil wieder kaufen, weil ich absolut Touchscreengeil bin und es momentan immer noch keine neuen alternativen für ein Convertible in diesem Preissegment gibt.

Leider habe ich trotzdem ein wenig zu meckern:

Es sind die Kleinigkeiten, die einen mit der Zeit nerven. Recht doof ist, dass immer irgendwo was blinkt oder ein Licht brennt. (gelbe Kästchen)

image

Die Tastatur hingegen ist unbeleuchtet was ich schon so einige male echt vermisst habe.

Und die Gumminoppen (grüne Kästchen), auf denen der Bildschirm aufliegen sollte fallen mit der Zeit weg und lassen sich auch nicht wieder reinkleben. Bei mir sind zwar momentan nur die zwei unteren Noppen weg, weil ich da beim Tippen immer mit der Hand ran komme, aber die anderen werden auch nicht mehr all zu lange durchhalten.

Ein wenig gewöhnungsbedürftig finde ich das Drehen des Bildschirms. Man muss ihn im Uhrzeigersinn in den Tabletmodus drehen. Intuitiv hätte ich es in die andere Richtung gedreht.

Windows 7 nicht Ideal für einen Touchscreen

Das wars erst mal von der Hardware. Die Software macht aber auch nicht immer Spaß. Wie gesagt es sind immer die Kleinigkeiten. Wenn mein Laptop aus dem Standby erwacht, sind nämlich alle Programme minimiert. Ich weiß nicht was sich Microsoft dabei gedacht hat (war aber bisher auch zu faul eine Lösung zu suchen).

Außerdem stört mich auch, dass es vergleichsweise lang dauert, wenn ich den Bildschirm drehe, bis der Bildschirm ausgerichtet ist. Das sind jedes mal 2-3 Sekunden. Aber was kann Acer dafür. Das liegt halt am Windows.

Apropos Windows: Habe ich schon erwähnt, dass Windows 7 zwar mit dem Touchscreen bedienbar ist, allerdings nicht dafür ausgelegt ist? Die Windows UI ist einfach kein iOS oder Android. Es gibt zwar inzwischen alternative UIs wie Frontface oder ExoPC aber sie sind einfach nicht weitgenug entwickelt um sie wirklich produktiv einsetzten zu können (mehr dazu in einem folgendem Artikel),

Dann wären noch die anderen Betriebssysteme neben Windows erwähnenswert. Ich habe parallel zu Windows momentan nur ein Kubuntu laufen. Unter Ubuntu soll es zwar möglich sein den Touchscreen und den Lagesensor zu benutzen, aber hinbekommen habe ich es nicht. Ansonsten funktioniert aber alles.

Ich hatte auch mal Jolicloud probiert. Leider wird das Touchpad des 1825PTZ nicht richtig erkannt, und man kann keinen linksklick machen. Der Touchscreen funktioniert selbstverständlich auch nicht. Also absolut unbrauchbar. Lösung: Keine.

imageLetzte Hoffnung: Android. Laut Acer-Forum kann man eine x86 Version von Android 2.2 auf dem 1825PTZ zum laufen bringen. Umständlich aber es funktioniert mit Touchunterstützung. Gewagt es selber zu probieren habe ich es aus Zeitmangel noch nicht. Außerdem ist Android 2.2 nicht wirklich dass, was man sich für sein Convertible wünscht. Ich warte lieber ein paar Monate bis Android 3.0 auch als x86 Version verfügbar ist und werde mich dann mal bemühen das Tablet-Android auf meinen Acer Aspire 1825PTZ zu spielen. Das wäre wirklich das ideale Betriebssystem für mein Couch-Convertible. Also abwarten und die Ohren steif halten.

Übrigens: Wer denkt, dass es für Windows haufenweise Programme gibt, bei denen man wunderbar den Touchscreen einsetzten kann wird schnell eines Besseren belehrt. Touchscreen optimierte Programme sind Mangelware. Sogar bei den Browsern ist es keine Selbstverständlichkeit, dass ihr super mit den Fingern navigieren könnt. Das kleine x zu treffen um die Tabs schließen wird zur Kunst.

Selbst so einfache Sachen wie eine PDF lesen ist nur mit dem Touchscreen ist nicht so einfach. Es gibt einfach kein richtiges Programm das Touch richtig unterstützt. Das einzige was ich bisher gefunden habe ist PDF-XChange Viewer (Artikel folgt).

Ui jetzt habe ich doch einiges gefunden was nicht sooo toll ist. Auch wenn vieles auf Win7 Tablets allgemein abzielt und nicht auf den Acer Aspire 1825PTZ.

Selbstverständlich kann ich nicht nur meckern!

Der Laptop ist wirklich gut. Insbesondere die Tastatur hat es mir inzwischen richtig angetan. Auch Leistungsmäßig ist er mehr als ausreichend. 1080p HD Videos lassen sich flüssig abspielen. Auch im Chrome. In den anderen Browsern laggt es unschön oder der Ton ist verzerrt. Aber das kann man ja umgehen.

Der Akku ist immer noch top. 7,5 Stunden auf mittlerer Helligkeit und WLAN ist durchaus möglich. An kurzen Vorlesungstagen kann ich also ohne schlechtes Gewissen das Ladekabel zuhause lassen.

Mit dem Touchscreen bin ich echt zufrieden. Ich habe noch eine Schutzfolie drauf gemacht und jetzt fallen Fingerabdrücke und Spiegelungen nicht mehr so auf. Er fasst sich jetzt auch noch viel besser an.

Sehr genial ist es, wenn man schnell eine Zeichnung in der Vorlesung mitzeichnen muss. Die anderen sind dann in Paint am verzweifeln und ich kann einfach schnell mit dem Finger was zeichnen.

Das geht aber nicht nur in Paint sondern man kann auch direkt in ein Worddokument was reinmalen. Insbesondere bei PowerPoint finde ich es richtig genial. Das eröffnet ganz neue Wege bei Präsentationen. Mit einem Stylus für kapazitive Touchscreens würde das noch besser gehen, aber das habe ich noch nicht probiert. Noch nicht Zwinkerndes Smiley

Ich hoffe ich konnte euch meine Erfahrungen mit dem Acer Aspire 1825PTZ gut vermitteln und habe keinen abgeschreckt.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>